Glas ist halb voll – nicht halb leer

26. Mai 2020
Posted in VON UNS
26. Mai 2020 SIMON FEDERLE

Glas ist halb voll – nicht halb leer

Blitzumfrage von TRESONUS zeigt, Münchner UnternehmerInnen sind eher positiv

51 Prozent der Münchner UnternehmerInnen sind entweder nicht ernsthaft vom Shutdown betroffen oder erwarten positive Auswirkungen auf Ihr Unternehmen. Das zeigt eine Blitzumfrage von TRESONUS unter 400 Münchner Geschäftsführenden und Angestellten in leitenden Positionen. Das Startup für Digitalisierung, Re-Strukturierung und Re-Organisation befragte sein Netzwerk zu den Auswirkungen des Shutdowns auf Geschäftsabläufe und Unternehmensbereiche.

So geben 17 Prozent der Befragten an, dass die aktuelle Situation fast ohne Auswirkung ist. 36 Prozent erwarten sogar, dass die Krise die Entwicklung ihres Unternehmens beflügeln wird. Allerdings rechnen auch 14 Prozent mit einer Verschlechterung. Jeder Dritte (33 %) hat nach eigenen Angaben dagegen schlechte oder sehr schlechte Aussichten.

Selbst eine Auswertung der Antworten nach Branchen wie beispielsweise Marketing, Industrie, Finance oder sogar Hotellerie zeigt grundlegenden Optimismus. Lediglich alle Teilnehmenden der Blitzumfrage, die in der Automobilbranche tätig sind, geben negative Zukunftsaussichten an.

„Über die Branchen und Unternehmensgrößen hinweg, sind die Erwartungen an die Zeit nach der Krise eher optimistisch – zumindest aus Sicht der Teilnehmenden unserer Blitzumfrage. Für sie ist das Glas nicht mehr voll, aber durchaus halb voll. Das ist besser als halb leer und macht Mut“, sagt Fabian Schütze, COO von TRESONUS.

 

Über die Blitzumfrage

TRESONUS befragte über 400 GeschäftsführerInnen und Angestellte in leitenden Positionen zu den Auswirkungen des Shutdowns auf Geschäftsabläufe und Unternehmensbereiche. Ziel war es herauszufinden, ob die Krise aus Sicht der Befragten nur Herausforderungen bringt oder auch Chancen bietet und welche das sind. Die Befragten sind in über 25 Branchen und Unternehmen mit einem bis über 500 Angestellten, überwiegend im Raum München tätig. Die Blitzumfrage wurde selbstständig online per Multiple-Choice durchgeführt. Der Erhebungszeitraum war April 2020, ausgewertet wurde die Blitzumfrage Mai 2020. 70 Antworten konnten ausgewertet werden. Das Datenmaterial ist infolge der hohen Panelqualität dennoch für München repräsentativ.